Berufsschulzentrum Nord in Darmstadt, in Planung

Das Berufsschulzentrum Nord mit seinen markanten Sheddächern befindet sich auf einem riesigen, flach bebauten Feld, das sich über eine Fläche von rund 100 x 100 Metern erstreckt. Die Zusammenführung der Schulen auf dem bestehenden, dichten Baufeld entspricht auch dem Inhalt: Die vorhandene Struktur wird aufgenommen und neu interpretiert, das Erschließungsprinzip wird umgedreht.

mehr

Der neue Eingang befindet sich auf der Ostseite und orientiert sich zum Grünzug. Dort entsteht zusammen mit dem Neubau der Mensa ein neuer Eingangsplatz, der in den Grünraum übergeht.

Die drei unabhängigen Berufsschulen des Schulzentrums Nord – die Heinrich-Emanuel-Merck-Schule (erbaut 1985), die Martin-Behaim-Schule (erbaut 1978) sowie die Friedrich-List-Schule (erbaut 1983) – sollen zu einer organisatorischen Einheit zusammengeführt werden. Dazu werden die vorhandenen Grenzen in der Haupterschließungsachse abgeschafft, die Magistrale gestärkt und eine Verbindung der drei Baukörper entwickelt.

Zudem ermöglicht die Organisation von Räumen nach Funktionsbereichen und nicht nach einzelnen Berufsschulen eine stärkere Einheit des Schulzentrums. Um die Erfordernisse eines zeitgemäßen Unterrichts zu erfüllen, wird das Raumgefüge umfassend neu strukturiert und ein Angebot unterschiedlicher Lernbereiche wie z.B. Lernlandschaften geschaffen.

weniger

Wettbewerb mit anschließendem VOF Verfahren
06 2016 / 1. Preis

Planungsbeginn
09 2016

Fertigstellung
voraussichtlich 2021

Bauherr
Eigenbetrieb Immobilienmanagement der Wissenschaftsstadt Darmstadt (IDA)

Leistungsphasen
1-9