Konrad-Adenauer-Sporthalle in Hamm-Rhynern

Analog zur Realschule wurde auch die Sporthalle als frei in die Landschaft gelegter Solitär entworfen. Während sich die Sockelzone über eine verglaste beziehungsweise schwarz verputze Fassade zu erkennen gibt, stellt sich der homogene Hallenkörper im Obergeschoss hell und glatt dar. Bei Tag erscheint seine fugenlose Polycarbonat-Fassade milchig und gleicht sich der Farbe des Himmels an. Nachts wirkt die transluzente Hülle wie ein leuchtender Eisblock.

mehr

Das Tragwerk besteht aus einer Stahlkonstruktion mit lediglich vier Eckstützen. Dadurch ist eine Erweiterung mit Zuschauerrängen in alle Richtungen möglich. Im Foyer bilden die sichtbare Stahlkonstruktion, der Industrieboden und die Typografie an der Wand ein Zusammenspiel von Konstruktion und Design.

weniger

Wettbewerb
10 1999 / 1. Preis
 
Planungsbeginn
08 2003

Fertigstellung
12 2005

Bauherr
Stadt Hamm

Standort
Heideweg 4, 59069 Hamm

Auszeichnungen

  • Auszeichnung Guter Bauten des BDA Nordrhein-Westfalen
mehr

Baukosten
ca. 3,9 Mio. Euro

Leistungsphasen
1-8

Planungsteam
Jochen Stopper (PL), Christian Spitta

Örtliche Bauleitung
Berendt + Teigelkötter Architekten, Hamm

Tragwerksplanung
Draheim Ingenieure, Aachen

HLS und Elektroplanung
ISW Ingenieur GmbH Schmidt & Willmes, Hamm

Thermische Fassadenplanung
Transsolar Energietechnik, Stuttgart

Fotos
© Christian Richters

weniger