Landesamt für Finanzen in Landshut

Das auf quadratischem Grundriss (60 × 60 m) entworfene Verwaltungsgebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zur dicht bebauten Altstadt Landshuts. In Richtung der Altstadt weicht das Gebäude deutlich aus dem Straßenraum zurück, sodass an der Podewilsstraße ein großzügiger Vorplatz entsteht. Zu diesem formuliert die darüberliegende, große Dachterrasse mit ihrem »fliegenden« Rahmen eine bildhafte Geste.

mehr

Neben Büroräumen für rund 400 Mitarbeiter beinhaltet der Neubau auch Gemeinschaftseinrichtungen wie eine Cafeteria und einen Schulungsbereich. Das mit organisch-geschwungenen Rasenflächen modellierte Atrium ist den Besuchern vorbehalten, jedoch durch das transparente Foyer öffentlich einsehbar. Es bildet eine Reminiszenz an den ehemaligen Irr- und Lustgarten, der sich an dieser Stelle befand.

Die gesamte Baustruktur des Atriumblocks ist fünfgeschossig konzipiert; lediglich in den Übergangsbereichen zur Nachbarbebauung sowie zum Vorplatz und zum ehemaligen Offizierskasino stuft sie sich um ein Geschoss ab. Die Zackenführung der Fassadenlinie lässt das Haus plastisch erscheinen und stärkt im Zusammenspiel von Licht und Schatten mit der horizontalen Bänderung den Eindruck der Leichtigkeit. Der Verlauf der Farbtönung der Aluminiumpaneele, die geschossweise nach oben hin dunkler werden, unterstreicht diese optische Leichtigkeit, die der Bau trotz seiner kantigen Grundform erreicht.

weniger

Wettbewerb
09 2006 / 1. Preis

Planungsbeginn
10 2008

Fertigstellung
04 2011

Bauherr
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, vertreten durch das
Staatliche Bauamt Landshut

Standort
Podewilsstraße 5, 84028 Landshut

Auszeichnungen

  • Bauherrenpreis der Stadt Landshut 2015
mehr

Baukosten
ca. 40 Mio. Euro

Leistungsphasen
1-9

Planungsteam
Sonja Schmuker (PL), Daniela Weis, Harald Baumann, Jochen Graf, Ewald Stüdlein, Martin Meixner, Marc Tell Frommelius

Tragwerksplanung
Sailer Stepan Partner, München

Heizung, Lüftung, Energiekonzept
Rögelein + Partner Ingenieure, München

GWA Sanitär
Dickert Ingenieurbüro für Versorgungstechnik, Sinzing

Elektro- und Lichtplanung
Koscheinz + Partner, Ruhstorf / Rott

Bauphysik
Wolfgang Sorge Ingenieurbüro für Bauphysik GmbH, Nürnberg

Kunst am Bau
Tom Kristen, Weil

Fotos
© Steffen Vogt

 

weniger