Erweiterung des Regionalgefängnisses in Altstsätten (CH)

Das bestehende Gefängnis in Altstätten (Kanton St. Gallen) soll von heute 45 Plätzen auf insgesamt 126 Zellenplätze innerhalb des zur Verfügung stehenden Perimeters räumlich und gestalterisch sinnvoll erweitert werden.

Unser Entwurf »Hof und Höfe« integriert sich als horizontale Hoftypologie in die Landschaft und unterstreicht so die Horizontalität und Weitläufigkeit der Umgebung. Von außen erwecken die verzinkten Stahlplatten der Fassaden den Eindruck eines schimmernden Kubus vor der Gebirgslandschaft der Appenzeller Alpen. Zusammen mit den beiden Ausbauetappen und dem Bestandsgebäude bildet die zweigeschossige Erweiterung als Großform ein geschlossenes Ganzes.

mehr

Mit dem Spazierhof als zentralem Lichthof bilden die einzelnen Abteilungen des Zellentraktes überschaubare Wohneinheiten. Gerade in den Abteilungen des Gruppenvollzugs, in denen sich die Insassen tagsüber relativ frei bewegen können, soll kein Leben im Korridor, sondern ein gemeinsames Miteinander entstehen. So können sich die Gemeinschaftsbereiche gegenseitig bereichern. In den Abteilungen der ausländerrechtlichen Haft beugt dies der typischen Gefängnis-Atmosphäre vor, im Strafvollzug wird die Resozialisierung der Gefangenen erleichtert.

weniger

Wettbewerb
11 2015 / 1. Preis

Planungsbeginn
03 2017

Fertigstellung
voraussichtlich 2023

Bauherr
Kanton St. Gallen, Baudepartement

Leistungsphasen
1-9