Jakob-Sigle-Heim bei der ARCHITECT@WORK 2019 Düsseldorf

60 Projekte von internationalen Architekten, Lichtgestaltern und Interior Designern werden in der Projektausstellung, ausgewählt von World-Architects, an zahlreichen Messestandorten der ARCHITECT@WORK präsentiert. Wir sind mit unserem »Jakob-Sigle-Heim« vertreten.

Nächste Station
Düsseldorf, Messe Düsseldorf
04 — 05 12 2019


Weitere Stationen
London (01 2020), Luxemburg, Kopenhagen

Vergangene Stationen
Zürich, Oslo, Madrid, Marseille, Hamburg, Paris, Turin, Istanbul, München, Mailand

Weitere Informationen

Hessenwaldschule in der Ausstellung »ZUKUNFT Schulbau« — Aedes Architekturforum

Der Schulbau in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Die Ausstellung zeigt zwölf Beispiele zeitgenössischer Schulbauten aus Europa, die exemplarisch für die Umsetzung gegenwärtiger pädagogischer und städtebaulicher Modelle sind — unsere Hessenwaldschule in Weiterstadt (2017) ist als Beispiel aus Deutschland vertreten.

Eine zweitägige Eröffnungskonferenz mit zahlreichen Expertenbeiträgen aus dem In- und Ausland stellte den Auftakt der Ausstellung dar; Tobias Wulf sprach über unser Projekt.


Ort
Aedes Architekturforum
Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin

Ausstellungsdauer
25 06 — 08 08 2019

Mehr Infos

»Architektur an besonderen Orten« in der Q Galerie für Kunst Schorndorf

Exemplarisch für die Architekturbeiträge von wulf architekten sind das »Forschungs- und Lehrgebäude der Universität Mannheim«, die »Vier Grundschulen in modularer Bauweise« sowie das »Medicum der Johann Wolfgang Goethe-Universität« in der Ausstellung vertreten. Im April war die Ausstellung auf der Bundesgartenschau in Heilbronn zu sehen.


Jeder Ort, an dem Menschen bauen, ist einzigartig und bedarf einer angemessenen Auseinandersetzung mit seiner Umgebung. Die Ausstellung »Architektur an besonderen Orten« präsentiert die Arbeit von 16 international renommierten Architektinnen und Architekten mit ihren unterschiedlichen Haltungen und Herangehensweisen. Sie schließt an die Heidelberger Schlossgespräche 2018 an; Tobias Wulf hielt dort einen Vortrag zum Thema »Stil oder Haltung«.

Ort
Q Galerie für Kunst Schorndorf
Karlstraße 19, 73614 Schorndorf

Vernissage
13 05 2019, 14:00 Uhr

Ausstellungsdauer
10 — 19 05 2019

Weitere Infos

Ausstellung »pflegen helfen — 100 Jahre Rotkreuzschwestern in Württemberg«

Die Württembergische Schwesternschaft vom Roten Kreuz e. V. (WSSRK) macht die nunmehr 100 Jahre lange Geschichte der Stuttgarter Rotkreuzschwestern in der Ausstellung »pflegen helfen« (Konzeption und Gestaltung: studio collect) erfahrbar und lädt zu einer Zeitreise ein.

Mit einem Blick in die Zukunft stellen wir unseren Entwurf für die städtebauliche Neuordnung auf dem Grundstück der WSSRK in der Relenbergstraße 90 in Stuttgart aus. Diese sieht neben der Sanierung des Mutterhauses auch einen Ersatzneubau vor, um die stationäre Altenpflege zu erweitern.
 

Ort
Haus der Wirtschaft
Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart

Vernissage
08 05 19, um 11:00 Uhr

Ausstellungsdauer
08 05 19 — 24 05 19

»Architektur an besonderen Orten« auf der Bundesgartenschau Heilbronn

Jeder Ort, an dem Menschen bauen, ist einzigartig und bedarf einer angemessenen Auseinandersetzung mit seiner Umgebung. Die Ausstellung »Architektur an besonderen Orten« präsentiert die Arbeit von 16 international renommierten Architektinnen und Architekten mit ihren unterschiedlichen Haltungen und Herangehensweisen. Sie schließt an die Heidelberger Schlossgespräche 2018 an; Tobias Wulf hielt dort einen Vortrag zum Thema »Stil oder Haltung«.

Exemplarisch für die Architekturbeiträge von wulf architekten sind das »Forschungs- und Lehrgebäude der Universität Mannheim«, die »Vier Grundschulen in modularer Bauweise« sowie das »Medicum der Johann Wolfgang Goethe-Universität« in der Ausstellung vertreten.


Ort
Bundesgartenschau Heilbronn
Treffpunkt Baden-Württemberg, Fruchtschuppen

Ausstellungsdauer
17 — 28 04 2019

Im Mai ist die Ausstellung in der Q Galerie für Kunst Schorndorf zu sehen.

Weitere Infos

Couchtisch »elle« — wie der Tisch, so der Name

Der Tisch: sechs identische Holzstäbe, zusammengefügt zu einer punktsymmetrischen Raumskulptur.
Der Name: »elle« – ein punktsymmetrisches Palindrom.

Sechs einfache identische Elemente werden zu einem komplexen räumlichen Gebilde zusammen gesteckt. Das so entstandene »Molekül« trägt eine Tischplatte aus Glas.

 

Abmessungen
Höhe 43 cm
Breite Gestell 92 / 106 cm
Durchmesser Tischplatte 120 cm
 

Gestell
Eiche (FSC-zertifiziert), geölt / MDF, Klavierlack weiß oder schwarz

Platte
Sicherheitsglas, farblos / MDF, Klavierlack weiß oder schwarz


Anfragen und Bestellungen
info[at]wulfarchitekten.com

blickfang Stuttgart — wir waren auf der internationalen Designmesse

mit unserem Couchtisch »elle«.

Wie der Tisch, so der Name.
Der Tisch: sechs identische Holzstäbe, zusammengefügt zu einer punktsymmetrischen Raumskulptur.
Der Name: »elle« – ein punktsymmetrisches Palindrom.

zur Ausstellerseite

DAM Preis 2019 Shortlist — Vier Grundschulen im Deutschen Architekturmuseum

Das Deutsche Architekturmuseum zeigt in einer Sonderausstellung zur Vergabe des DAM Preises 2019 herausragende Gegenwartsarchitektur in Deutschland. Zu den 25 besten Bauten gehören unsere »Vier Grundschulen in modularer Bauweise«.
Jährlich nominiert das Museum 100 Gebäude; eine Jury wählt daraus eine Shortlist aus rund 20 Projekten.
 

Ort
Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main

Ausstellungsdauer
26 01 19 — 22 04 19

Weitere Infos

Hessenwaldschule in Weiterstadt in Ausstellung »Große Häuser, kleine Häuser« im Deutschen Architekturmuseum

Die vom Bund Deutscher Architekten BDA im Lande Hessen e.V. organisierte Ausstellung »Große Häuser, kleine Häuser« zeigt Architekturbauten verschiedener Größenordnungen, die zwischen 2013 und 2018 vom BDA Hessen ausgezeichnet wurden.

Das 2016 fertiggestellte und mit der »Joseph-Maria-Olbrich-Plakette 2018 für gute Architektur« prämierte Projekt Hessenwaldschule in Weiterstadt ist in der Ausstellung zu sehen.


Ort
Deutsches Architekturmuseum
Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main


Vernissage
16 01 19, um 19:00 Uhr
 

Ausstellungsdauer
17 01 19 — 17 02 19

Weitere Infos

Ausstellungseröffnung Architekturführer Region Augsburg/Schwaben 2017

Der reich illustrierte Architekturführer Region Augsburg/Schwaben, veröffentlicht vom Schwäbischen Architekten-und Ingenieurverein (SAIV), präsentiert vorbildliche moderne Architektur in der Region. Eine Auswahl von 134 Neubauten und Sanierungen der letzten 15 Jahre wird nun in der Ausstellung präsentiert.

Unsere beiden Projekte »Gesundheitszentrum Vincentinum« und »Bildunsgzentrum für das Fleischerhandwerk« sind dort vertreten.

Ort
Landratsamt Augsburg
Prinzregentenplatz 4, 86150 Augsburg

Vernissage
14 01 19, um 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer
14 01 19 – 23 01 19

»Gib Alles!« – Architekturwettbewerbe im Dialog der Generationen, Architekturgalerie am Weißenhof, Stuttgart 2017

Vom 26 10 17 bis 07 01 18 präsentieren wulf architekten gemeinsam mit Studio PEZ (Basel/Tel Aviv) in der Architekturgalerie am Weißenhof eine Momentaufnahme der Wettbewerbsszene. Im Spannungsfeld zwischen den Wettbewerbserfahrungen des jungen Büros und dem seit 30 Jahren in Wettbewerben etablierten Büro vermittelt die Ausstellung dialogisch wie unterschiedlich die Startbedingungen der beiden Architekturbüros sind und wie sie trotz der vielen Gegensätze im Ausarbeiten der Wettbewerbe mit der Qualität des Entwerfens ein großes gemeinsames Ziel verfolgen.

Ort
architekturgalerie am weißenhof
Am Weißenhof 30, 70191 Stuttgart

Vernissage
25 10 17, um 19:00 Uhr

Podiumsdiskussion mit Studio PEZ und Prof. Tobias Wulf
Hörsaal Neubau 2, Staatl. Akademie der Bildenden Künste
Am Weißenhof 1, 70191 Stuttgart

Moderation
Prof. Riklef Rambow (Karlsruhe)

Ausstellungsdauer
26 10 17 bis 07 01 18

»architectdocuments« – Begleitausstellung zur documenta 14 – Kasseler Architekturzentrum im Kulturbahnhof, Kassel 2017

Parallel zur documenta 14 in Kassel zeigen international renommierte Architekten bis zum 17. September 2017 in der Ausstellung »architect documents 4« 100 Tage lang ihre Reflexion zum Thema Europa in Verbindung mit Architektur und Städtebau.

Auch wulf architekten sind in Kassel mit einem Exponat vertreten und präsentieren unter dem Titel »all that for nothing…?« einen spielerisch–leichten Überblick über die in den vergangenen Jahren erarbeiteten Wettbewerbsbeiträge.

Ort
KAZimKUBA Kasseler Architekturzentrum im Kulturbahnhof
Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel

Vernissage
10 06 17, um 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer
11 06 17 bis 17 09 17

»Time Space Existence« – Begleitausstellung zur Architekturbiennale Venedig 2016, Palazzo Bembo, Venedig 2016

Als offizieller Teil der »eventi collaterali« der 15. Architekturbiennale in Venedig findet im Palazzo Bembo die Ausstellung »Time Space Existence« statt.
Im Rahmen dieses internationalen Ausstellungsprojekts präsentieren wir den Entwurf für die Deutsche Botschaft in Tiflis (Georgien), dessen Lehmfassade wir in Zusammenarbeit mit dem Team von »Lehm Ton Erde« (Martin Rauch) entwickelt haben.

Ort
Palazzo Bembo
Riva del Carbon 4793, 30124 Venedig

Vernissage
26 05 16 und 27 05 16, um 18:00 Uhr

Ausstellungsdauer
28 05 16 bis 27 11 16

»Identität durch Suche« – Leibniz Universität, Hannover 2015

Im Rahmen der Vorlesungsreihe »dienstags um 6« wird Prof. Tobias Wulf am 19. Mai 2015 um 18:00 Uhr an der Leibniz Universität Hannover einen Vortrag zum Thema »Identität durch Suche« halten.
Im Anschluss daran wird im Foyer der Fakultät für Architektur und Landschaft eine begleitende Ausstellung eröffnet, die einen vertiefenden Einblick in die jüngeren Projekte von wulf architekten vermittelt.

Ort
Leibniz Universität Hannover
Foyer der Fakultät Architektur und Landschaft
Herrenhäuser Straße 8, 30419 Hannover

Vernissage
19 05 15, um 18:00 Uhr

Begrüßung: Prof. Zvonko Turkali, Frankfurt / Hannover

Vortrag: »Identität durch Suche« von Prof. Tobias Wulf

Ausstellungsdauer
20 05 15 bis 29 05 15

»Zwischen Innen und Außen« – Architektur Galerie, Berlin 2015

Vom 13. März bis 25. April 2015 präsentieren wulf architekten die Ausstellung »Zwischen Innen und Außen« in der Architektur Galerie Berlin.

Zwischen Innen und Außen meint nicht nur die Fragen grundsätzlicher Wechselwirkungen von Räumen, sondern das Potenzial, das gegenseitigen Durchdringungen innewohnt und Grundlage erweiterter Raumvorstellungen ist.

Ort
Architektur Galerie Berlin
Karl-Marx-Allee 96, 10423 Berlin

Vernissage
12 03 15, um 19:00 Uhr

Begrüßung
Ulrich Müller, Architektur Galerie Berlin

Einführung
Prof. Dr. Falk Jaeger, Berlin

Ausstellungsdauer
13 03 15 bis 25 04 15

»Rhythmus und Melodie« – Architekturgalerie, München 2014

Vom 22. Juli bis 29. August 2014 präsentieren wulf architekten die Ausstellung »Rhythmus und Melodie« in der Architekturgalerie München. Ergänzt wird der umfassende Einblick in die Denk- und Arbeitsweise unseres Büros durch das aktuelle Projekt »Vier Grundschulen in München«, das nach einem Wettbewerbserfolg 2013 derzeit an vier Standorten in der bayerischen Landeshauptstadt geplant wird.

Ort
Architekturgalerie München
Türkenstraße 30, 80333 München

Vernissage
22 07 14, um 19:00 Uhr

Begrüßung
Nicola Borgmann, Architekturgalerie München

Einführung
Hubertus Adam, Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums in Basel

Ausstellungsdauer
23 07 14 bis 29 08 14

Fotos
© Massimo Fiorito

»Rhythmus und Melodie« – WECHSELRAUM, BDA-Galerie, Stuttgart 2014

Vom 5. Mai bis 6. Juni 2014 präsentieren wulf architekten die Ausstellung »Rhythmus und Melodie« im WECHSELRAUM des BDA in Stuttgart.
Großformatige Fotos und Texte, die wesentliche Statements der drei Büropartner in direkte Beziehung zu realisierten Projekten setzen, vermitteln einen Einblick in die Denk- und Arbeitsweise unseres Büros. Zur Ausstellung erscheint eine Werkmonografie beim niggli Verlag (Sulgen, CH).

Ort
Wechselraum, Bund Deutscher Architekten BDA
Zeppelincarré, Friedrichstraße 5, 70174 Stuttgart

Vernissage
05 05 14, um 19:00 Uhr

Einführung
Hubertus Adam, Direktor des Schweizerischen Architekturmuseums in Basel

Ausstellungsdauer
06 05 14 bis 06 06 14

Fotos
© Markus Guhl für wulf architekten

»Generation Reißbrett« – AIT ArchitekturSalon, Köln 2011

Die Ausstellung »Generation Reißbrett« zeigt die Modelle der Diplomarbeiten von 100 der bedeutendsten Gegenwartsarchitekten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie benachbarten Ländern. Das Interessante dabei: Zwischen der Diplomarbeit und den aktuellen Projekten der Architekten haben naturgemäß architektonische Entwicklungen stattgefunden.

Ort
AIT ArchitekturSalon Köln
Vogelsanger Straße 70, Barthonia Forum, 50823 Köln

Vernissage und Salongespräch
13 09 11, um 19:30 Uhr

Moderation
Jan Störmer, Hamburg

Ausstellungsdauer
14 09 11 bis 27 10 11

»Wechselspiel Lederer Ragnarsdóttir Oei - wulf & partner« – WECHSELRAUM, BDA-Galerie, Stuttgart 2008

Lederer Ragnarsdóttir Oei und Wulf & Partner, zwei Architekturbüros aus Stuttgart, zwei Facetten der Architektur aus Stuttgart, zwei Spielarten der Moderne, wie sie im deutschen Südwesten allen Anfechtungen der Postmoderne, des Technizismus, des Dekonstruktivismus oder anderer Modeströmungen getrotzt hat. Zwei fast zur selben Zeit in der Stuttgarter Schule geprägte Architektenteams, und doch lohnt es sich, den Unterschieden nachzuspüren. Da steht die skulpturale Kraft auf der einen, die luzide Transparenz auf der anderen, intensive Farbe und Atmosphäre auf der einen, Licht und Leichtigkeit auf der anderen Seite. Und da gibt es in Nuancen unterschiedliche Auffassungen von Funktionalismus und Rationalismus, aber auch von Konstruktion und Fügung. Gemeinsam indes ist ihnen die Leidenschaft für die Arbeit mit Material, Licht, Raum und Ort sowie der hohe Qualitätsanspruch, der aus jeder einzelnen ihrer Arbeiten spricht. »Wechselspiel« ist ein architektonischer Dialog der beiden Büros, aktiv zu entschlüsseln durch den Besucher.

Ort
WECHSELRAUM, BDA-Galerie
Zeppelincarré, Friedrichstraße 5, 70174 Stuttgart

Vernissage
08 05 08, um 19:00 Uhr

Diskussion mit Prof. Arno Lederer, Jórunn Ragnarsdóttir, Marc Oei,
Prof. Tobias Wulf, Kai Bierich und Alexander Vohl

Moderation
Prof. Dr. Falk Jaeger, Berlin

Ausstellungsdauer
09 05 08 bis 13 06 08

»Architektur neues Stuttgart« – WECHSELRAUM, BDA-Galerie, Stuttgart 2006

Stuttgart – die Stadt zwischen Wald und Reben – ist seit Jahrhunderten eine Stadt der Architektur und der Architekten. Aufbruch und Umbruch der Zeiten, Erfahrungen und Lernprozesse von Generationen prägen das individuelle Gesicht der Stadt. In dieser Tradition werden heute eine Vielzahl architektonischer Zukunftsentwürfe geformt: Auf den Brachen ehemaliger Industrie- und Kasernenanlagen entstehen neue Stadtteile, Straßentunnel werden zum Kunstmuseum und Maschinenhallen zu Kulturzentren.

In der Ausstellung werden rund 50 architektonische und städtebauliche Projekte namhafter Architekturbüros präsentiert, die in den letzten zehn Jahren entstanden sind.

Ort
WECHSELRAUM, BDA-Galerie
Zeppelincarré, Friedrichstraße 5, 70174 Stuttgart

Vernissage
22 09 06, um 17:00 Uhr

»All in motion – in bewegung« – Galerie Aedes, Berlin 2004

Mit großem Engagement verfolgen die Architekten des Stuttgarter Büros Wulf & Partner das Ziel, der Architektur der Moderne durch formales Engagement eine zusätzliche Qualität mitzugeben. Tobias Wulf, Kai Bierich und Alexander Vohl bedienen sich dabei des Dynamismus, einer gegenwärtig starken Strömung der Baukunst, die mit bewegten, dynamischen Bauformen dem Lebensgefühl und den gesellschaftlichen Tendenzen einer schnelllebigen Zeit entsprechen will. Gezeigt werden an Hand von Plänen, Modellen, Fotos und kurzen Erläuterungstexten drei aktuelle Entwürfe des Architekturbüros. Hervorragendes Beispiel für den Dynamismus ist das im vergangenen Jahr eingeweihte Factory Outlet Center des Sportartikelherstellers Adidas in Herzogenaurach, das mit seiner Anmutung und seinem Symbolismus die Welt des Sports assoziiert und ein charakteristisches Ambiente für den Handel mit Sportartikeln bereitstellt.

Ort
Aedes East
Rosenthaler Straße 40/41 Hackesche Höfe, Hof II, 10178 Berlin

Vernissage
22 10 04, um 18:30 Uhr

Ausstellungsdauer
23 10 04 bis 02 12 04

»artib Messe« – Bonn 2003

Ort
Internationales Kongresszentrum Bundestagshaus Bonn
Platz der Vereinten Nationen 2, 53113 Bonn

 

Ausstellungsdauer
02 11 03 bis 04 11 03