Staatliche Berufsschule in Neustadt an der Aisch

Die bestehende Anlage der Berufsschule, die bereits 2005 durch wulf architekten erweitert und saniert worden war, zeichnet sich durch eine klare, u-förmige Gruppierung der Schulhäuser um einen historischen Mittelbau aus. Die entstehenden Räume zwischen den einzelnen Gebäuden werden für Pausen- und Verkehrsflächen genutzt. Anstelle des Altbaus entstand ein neuer, dreigeschossiger Schulbau, der mit seinen charakteristischen Satteldächern die vorhandene Grammatik des Campus fortführt und den Bestand zu einem sinnfälligen Ensemble komplettiert.

mehr

Als verstärkter Rücken zum Hinteren Buchweg schließt das neue Schulgebäude das Areal ab und nimmt zum Schulgelände hin die Konturen des Bestandsgebäudes auf. In Anlehnung an die kleinteilige Umgebung wird das Gebäudevolumen gegliedert. Die Giebelstruktur, die sich auf die vorgegebene Richtung des Altbaus bezieht, verstärkt die Verzahnung der Schulgebäude untereinander.

Im Kontrast zum vielfältigen Inneren wirkt das Gebäude von außen durch seine homogenen Fassaden aus Sichtbetonmatrizen eher schlicht und einfach. Es entstand ein robustes, funktionales Gebäude von sachlich-rationaler Eleganz, das der Aufgabe angemessen ist.

weniger

Weiterbeauftragung nach Wettebwerbsgewinn 1998
07 2011

Planungsbeginn
08 2011

Fertigstellung
09 2015

Bauherr
Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim

Standort
Ansbacher Straße 28-30, 91413 Neustadt an der Aisch

mehr

Baukosten
ca. 10,8 Mio. Euro

Leistungsphasen
1-9

Planungsteam
Kai Bierich, Christine Steimle (PL), Johannes Geiß

Örtliche Bauleitung
Deutinger und Welsner Architekten Innenarchitekten, Nürnberg

Tragwerksplanung
wh-p Weischede Herrmann und Partner GmbH, Stuttgart

HLS-Planung
Pfeil & Koch Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG, Stuttgart

Elektroplanung
Köhler GmbH Ingenieurbüro für Elektrotechnik VBI, Leonberg

Bauphysik
rw bauphysik ingenieurgesellschaft  mbH & Co. KG, Schwäbisch Hall

Fotos
© Markus Guhl für wulf architekten

weniger